Privatbahnforum

: Übersicht :: Suche ::  Anmelden :: Nutzungsbedingungen

Verfasst von railfox am 17. Januar 2009 09:38 (IP gespeichert)

Hallo Timbo,

bei der Fa. Kappa handelt es sich um die frühere Papierfabrik "Zülpich-Papier", davor Wellpappenfabrik Gebr. Sieger (ursprünglich Bessenicher Mühle), die seit 1911 von der "alten" Zülpischer Industriebahn bedient wurde. Diese war ein Betriebsteil der meterspurigen Euskirchener Kreisbahn (EKB) und war dreischienig (1000 mm und 1435 mm) angelegt. Befahren wurde die "alte" Zülpicher Industriebahn auch von Zügen der "alten" Dürener Kreisbahn. Die Papierfabrik Sieger bildete das Ende der alten Industriebahn mitten durch das heutige Zülpich. Als der Verkehr nach Sieger zunahm, aber bei den übrigen Anschließern zurückging, wurde die Papierfabrik über ein neues, nördliches Gleis an das Netz der DB angeschlossen. Dabei erfolgte die Einfädelung des Anschlußgleis von Sieger zunächst in das stilliegende Anschlußgleis der stillgelegten Brikettfabrik und Braunkohlenkraftwerk der Victor Rolff KG, deren Braunkohlengrube und Brikettfabrik nördlich vor den Toren der Stadt Zülpich lag.
Später bzw. heute noch vorhanden siedelte sich auf dem Werksgelände der Victor Rolff KG ein Autoauslieferungslager an (zeitweise Fa. Wallon), dass den Gleisanschluß der Brikettfabrik in den 1980er und 1990er Jahren rege nutzte.

Zum internen Verschub beschaffte sich die Papierfabrik Sieger (heute Kappa) bei der DB eine Köf II:
ex 323 082-8 Deutz/Baujahr 1954/Fabrik-Nr.:55751

Die Lok dürfte noch heute da sein, wahrscheinlich hast Du sie im Herbst 2008 gesehen.

Zu der zweiten Lok:

Ende der 1980er Jahre wurde die "neue" Zülpicher Industriebahn gegründet, da das Frachtaufkommen in Zülpich nicht mehr von den täglich vorbeikommenden DB-Loks bewältigt werden konnte. Am DB-Güterbahnhof Zülpich wurde ein moderner Lokschuppen errichtet, in dem zwei Loks stationiert wurden: Neben einer ex-Bundeswehr Lok vom Fabrikat Jung, Achsfolge C mit Stangen (Jung/Bj. 1958/F-nr. 12845) , die als Lok Tolbi 1 den täglichen Btrieb durchführte, wurde in Köln eine Reservelok beschafft: Lok Tolbi II (Deutz/Baujahr 1954/F-Nr. 56466),ex KFBE Nr. V 6, davor Schlachthof der Stadt Köln V 3.

Nachdem der Bahnbetrieb der Züpicher Industriebahn um 1997 eingestellt wurde, kam die Deutz-Lok zur Papierfabrik "Zülpich-Papier". Wahrscheinlich hast Du diese Lok verdeckt hinter den Fc-Wagen gesehen.

Im Kesselhaus der Papierfabrik Kappa werden täglich rund 150 t Braunkohlenbrikett zur Ddampferzeugung verfeuert (Stand 1993), die aus den Brikettfabriken von RWE Power (früher Rheinbraun AG) stammen.

Ich hoffe, Deine Fragen sind geklärt ;-)

Glück Auf!

Martin

navigieren: vorheriger Eintrag :: nächster Eintrag
Optionen: Antworten :: Zitieren :: Flache Ansicht


Thema Gelesen Beitrag geschrieben von   verfasst am
3218 Timbo 17.01.09 03:18
  2188 Patrick 17.01.09 08:09
  1946 Timbo 17.01.09 14:08
  2144 railfox 17.01.09 16:36
  1967 Timbo 17.01.09 17:36
  3404 railfox 17.01.09 09:38
 ... ein bisschen mehr zu den Loks (m.L.) 2094 Niels Munch 17.01.09 10:24
 Re: ... ein bisschen mehr zu den Loks (m.L.) 1924 Timbo 17.01.09 14:25
  1942 Timbo 17.01.09 14:18


Impressum und Datenschutzbestimmungen :: Dieses Forum basiert auf Phorum 5.
Warning: Illegal string offset 'subject' in /tmp/tpl-default-footer-49f236193eca26e4ae0c6b8b2fb973b3.php on line 20


RSS-Feed "privatbahnforum.de - Die aktuellsten Beiträge (nur im Thread "<")"